18 Monate mit dem Krachelinchen

Ich kann es nicht so wirklich fassen, aber das Krachelinchen ist tatsächlich schon 18 Monate alt.

image

Dieser kleine quirlige Mensch ist fast nicht zu stoppen. Sie ist immer in Bewegung, vermöbelt auch schon mal die große Schwester. Mit 12,5 Monaten konnte sie laufen, was sie ausgiebig nutzt, vorzugsweise zum weglaufen. Ihre bisher erlernten Fertigkeiten übertreffen das Mini-Göörl um weiten im gleichen Alter. War ich beim Mini-Göörl noch ewig am füttern, sitzt das Krachelinchen alleine im Stuhl und futtert vor sich hin. Das finde ich besonders toll, denn ich kann mein Essen wieder warm zu mir nehmen 😉

image

Auch das herumrollern mit dem Bobbycar oder dem Puky Wutsch gelingt ihr besser als der Großen in der Zeit. Wenn sie dann jetzt auch noch das lenken lernt, dann hab ich Angst um meine Hacken 😂.

Durch die motorischen Fähigkeiten hatte sie bisher aber keine Zeit das sprechen zu erlernen. Möchte sie etwas haben macht sie das durch ein lautes Daaaa und einen Fingerzeig kund. Mama und Papa gehen perfekt, „Gugg“ muss ich ständig, Aua gehört auch dazu genauso wie Hall(o)a. Das neueste ist aber ein lang gezogenes Neeee, wenn sie etwa nich möchte. Ach, ich habe ihren Unmutsausdruck vergessen: Maaaaann 😂 (vielleicht sollte ich das nich so oft sagen😉)

Klettern kann sie wie eine Eins. Und wenn sie mal irgendwo nicht drauf kommt, nimmt sie nen Stuhl zur Hilfe. Leider stürzt sie entsprechend oft. Nicht unbedingt vom Sofa, aber wenn man wie Flash in die Kurve geht oder Sachen transportiert, die doppelt so groß wie man selber ist, kann man schon mal am Boden liegen. So oft, wie das Krachelinchen sich die Lippen blutig geschlagen hat, hat es das Mini-Göörl in ihrem ganzen Leben noch nicht geschafft.

image

Das Krachelinchen kann aber auch so richtig sauer werden. Da wird sich dann theatralisch auf den Boden geschmissen, nach hinten geschoben, sich auf dem Boden gewälzt. Da nicht zu lachen ist echt schon schwer.

Durchschlafen geht recht gut – für mich zählt dazu, das sie nicht im Bett rumeiert oder zu uns ins Bett kommt (weil ich dann nicht schlafen kann wegen dem Betthelikopter).. aktuell mit der Erkältung war/ist es etwas anstrengend. Ansonsten schläft sie meist gegen 9:30 Uhr und nicht mehr ganz so oft am Nachmittag. Am Abend geht sie bis spätestens halb acht ins Bett. Manchmal schläft sie direkt ein, manchmal rödelt sie auch so rum, das ich sie dann in ihr Bettchen lege, wo sie dann zur Ruhe kommt (sonst pennt sie bei uns im Bett ein und wird dann rübertransferiert). Zu 98% hat sie einen gesegneten Schlaf und verschläft auch mal nächtliches Wickeln oder komplettes umziehen, wenn die Windel mal wieder nicht hielt.

image

Wenn Krachzilla* unterwegs ist, muss auch alles hoch gestellt werden. Meine Weihnachtsdeko ist daher auch platztechnisch  komprimiert aufgestellt, denn sie hat es geschafft selbst die eigentlich für unkaputtbar gehaltenen Filzdekotannen zu zerstören. Nichts, aber auch gar nichts ist sicher vor diesem kleinen Deko-Terminator. Es hat sich auch schon einige Male gerächt, das ich nicht sofort geguckt habe (auch wenn beide das gut können). Alles in allem gesagt kann ich mit Fug und Recht behaupten, das diese kleine, sehr flinke Person den schon als anstrengend gehaltenen Unfug ihrer großen Schwester um Weeeeeiten übertrifft. Dagegen war das Mini-Göörl wirklich harmlos.                                                                  *in grün könnte sie als Godzilla durchgehen

image

Im Grunde könnte ich sie morgens mit im KiGa lassen. Sie marschiert morgens in die Gruppe als wenn sie nie was anderes gemacht hat. Donnerstag hat sie sich auf den Stuhl gesetzt in freudiger Erwartung und die Erzieherin legte ihr nen Stift und ein Blatt hin und sie malte (die Große brauchte wieder etwas länger mit dem Umziehen).

Und dann kommt diese kleine Zaubermaus angerannt und will einfach nur eins: schmusen.. oder Küsschen geben.. oder streichelt einen am Hinterkopf. Wenn der Queenbändiger nach Hause kommt, wird alles stehen und liegen gelassen und dem Papa noch bevor er alles ablegen kann in den Arm gesprungen.

image

image

Sie lacht sehr viel, sie tanzt gerne, sie ist immer mittendrin, manchmal aber auch zurückhaltend und beobachtend.

image

Liebes Krachelinchen: Vielleicht hast du in Zukunft etwas Nachsicht mit deinen alten Eltern und machst nicht mehr ganz so viel Unfug oder Kamikaze-Aktionen, bei denen uns die Herzen stehen bleiben. Ansonsten bleib so fröhlich, neugierig, offen, frech und schmusig wie du bist. 😙

image

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen vierten Advent.

In diesem Sinne mit einem feierlichen Queeeeeeeeen und zaghaft mit dem Händchen winkend.. Tschau Tschau

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s