Herr Camillo

Heute war der kleine Herr Camillo beim Hunde-Friseur. Das war notwendig, weil der Kleine sich immer so furchtbar kratzt.. manches Mal sah es hier aus wie in einem Western, weil die Fellknüddel von Rechts nach Links durch die Diele flogen.Eine Futterumstellung von Aldi Futter für 2,99 Euro/3kg auf getreidefreies Futter für 56 Euro/12,5kg brachte keine Besserung, sondern nur mehr Kilo auf der Waage bei den Beiden.

Als ich letzte Woche bei der Tierärztin zu einer Voruntersuchung war – er wird nächste Woche eine Zahnbehandlung unter Narkose bekommen – sprach ich auch dieses ewige Kratzen an. Da er das auch oft mitten in der Nacht exzessiv ausführte, was sehr nervte, ließ ich das anschauen. Sie meinte dann, er hat eine sehr trockene Haut und sein „Pelz“ muss runter damit Luft an die Haut kommt, zumal er durch sein fisseliges Fell schnell zum verfilzen neigt.

Also machte ich dann gleich noch letzte Woche einen Termin im Hundesalon „Strassenköter“ aus. Mit Emmy war ich bisher nur einmal beim Friseur, sie sah danach – naja, wie soll ich sagen –  Scheiße aus. Damals war es schon schwierig einen Termin zu bekommen, teilweise war bis zu 6 Wochen Wartezeit. Daher war ich erstaunt, dass das doch so schnell ging.

Ich machte mich also wie gesagt heute auf den Weg. Erstmal war ich verwirrt, da an der mir bekannten Adresse nix zu sehen war. Ich zweifelte etwas an meinem Verstand, hatte aber gottseidank auch meinen Gutschein eingepackt, wo die Telefonnummer aufgedruckt war. Kurzerhand angerufen, sie ist lediglich in der gleichen Straße umgezogen. Puh.. Glück gehabt.

Bevor es überhaupt losging, begrüßte die Dame den kleinen Kerl erstmal um Vertrauen zu schaffen. Der hatte den Braten aber schon gerochen und war sichtlich nervös und am zittern wie Espenlaub. Wir klärten dann alles ab, was wie wo geschnitten (oder auch geschoren) werden sollte. Das er auch gebadet werden sollte; dafür hatte ich extra das teure Spezialshampoo von der Tierärztin mitgenommen. Die ersten Bürstenstriche erlebte ich noch mit und war sehr erstaunt, das Camillo mal so gar keinen Ton von sich gab. Wenn wir zuhause die Fellpflege begannen, dann war das immer ein einziger Kampf, der das Agressionspotenzial auf beiden Seiten schnell auf ein hohes Level schraubte.

Ich ging dann in die Stadt, habe etwas geshoppt – natürlich nur für das Kind – und wartete auf den Anruf, das ich ihn wieder abholen kann. Das genannte Zeitfenster war 2 Stunden. Diese Zeit zog sich ganz schön, so das ich mich auf eine Pepsi in das Dinea von Kaufhof setzte. Aber auch da war meine Timeline auf Twitter schnell aufgelesen. Ich machte mich dann langsam auf den Weg zurück zum Auto, ging noch kurz auf den Wochenmarkt und während ich in der Schlange am Apfelstand darauf wartete das ich meine Bestellung abgeben konnte, kam der Anruf.

Als ich dann wieder im Salon ankam, begrüßte mich ein kleines putzeliges Kerlchen. Er sah aus wie ein kleiner Welpe. Er hüpfte wie ein Flummi und freute sich, das ich wieder da war. Selbst der Neufundländer, der schon frisiert wurde war ihm wurscht. Das war völlig untypisch, weil er in der Regel bei zusammentreffen mit anderen Hunden zum Mini-Rottweiler mutiert. Sein Ego wächst dann exorbitant an, selbst wenn er seinem Gegner nichtmal bis ans Knie reicht 🙂 Auf meine Frage, wie er sich denn angestellt hat, meinte sie, das er bis auf das Föhnen alles wunderbar mitgemacht hat und nicht gejammert hat. Ich fragte mich kurz, ob das wirklich mein Hund ist.

Als es an bezahlen ging war ich dann sehr erstaunt. Ich habe ja wie gesagt einen Gutschein von dem Hundesalon geschenkt bekommen. Das war allerdings schon Weihnachten 2010!! Ich hatte also nicht die Hoffnung, das er noch einlösbar ist. Aber der Mann bestand drauf, das ich ihn mitnehme 🙂 Sie lächelte dann, fand es niedlich das er schon so alt ist und löste ihn ein. Als ich den Rest bezahlen wollte, fragte sie mich, ob ich es kleiner hätte, weil ich mit einem Fünfzig-Euro-Schein zahlen wollte, da sie nicht gut wechseln konnte. Allerdings hatte ich in klein nur noch 18 Euro in der Tasche. Auch da überraschte sie mich und meinte: Ok, dann schreibe ich das auf und sie zahlen dass das nächste Mal nach. Für Emmy hatte ich nämlich bereits einen weiteren Termin ausgemacht. Ich war restlos begeistert.

Mit Camillo gehe ich dann Ende April wieder hin, da ich ihn regelmäßig schneiden lassen will. Emmy wird nur sporadisch „behandelt“, da sie relativ unproblematisch ist. Der Mann kriegt natürlich die Pimpernellen und sieht uns schon in der Privatinsolvenz, da es natürlich pro Termin ca. 40 Euro kostet. Wenn beide Hunde im Rhythmus von 8 Wochen ran müßten, dann wäre ich einmal im Monat da. Die Fellpflege wird aber einfacher, wenn das Haar kürzer ist und daher denke ich, das zumindest Emmy nicht hier reinfällt. Da der Mann aktuell das Kämmen vornimmt – für mich wird es aufgrund von Gisela langsam unbequem – wird auch er die Vorzüge dieses Services zu schätzen wissen. Ich hoffe es zumindest.

Camillo wurde auf jeden Fall heute ausgiebig bekuschelt, da er sich jetzt wieder so wunderbar weich und wuschelig anfühlt und nicht so fettig speckig wie mit dem langen Fell; leider auch so eine Nebenerscheinung seiner kratzigen Haut.

Damit ihr Euch ein Bild von der Veränderung machen könnt, hier die Vorher-Nachher-Bilder.

Camillo vorherCamillo nachher

In diesem Sinne mit einem feierlichen Queeeeeeeeen und zaghaft mit dem Händchen winkend.. Tschau Tschau

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s