U7 – Jetzt wird sie groß

Heute hatten wir die U7. Das Mini-Göörl schmetterte als erstes ein großes Hallo in die Praxis. Die Arzthelferin begrüßte sie ebenfalls umfangreich, denn die junge Dame kommt immer mit großem Hallo rein.

Nach einer sehr kurzen Wartezeit wurden wir abgeholt und das Mini-Göörl durfte dann auch den Koffer mit etlichen Utensilien ins Behandlungszimmer tragen. Da ging es mit einer anderen (neuen) Arzthelferin gleich in die vollen. Sie sollte den Koffer aufmachen, darin war dann so eine Musikorgel und eine Schale, die sie öffnen sollte, mit einem Gummibärchen darin zum „aufwärmen“.

Nachdem das vollbracht war, ging es mit ein paar anderen Fertigkeiten weiter, wie Puzzle, stapeln, malen, Bildchen und Körperteile benennen. Das sie bei irgendwas nicht mitmacht brauchte ich nicht befürchten, denn wenn sie jemand bespaßt ist sie immer dabei.

Es wurden dann noch einige andere Sachen abgeklärt, wie z.B. die Sprache. Auf die Frage nach drei weiteren Wörtern ausser Mama und Papa zeigte ich nur meine Wörterliste vor (JAHAA- ich habe tatsächlich alle Wörter aufgeschrieben und mitgenommen – Angeber-Mutti). Auf ca. 80 Wörter kommen wir jetzt und aktuell kommen täglich mehr dazu –  neueste Errungenschaft seit gestern : Popel 🙂

Wiegen und messen war dann auch dran. Die Waage zeigte dann 10,8 kg an – hierbei erschrak ich etwas, denn vor ca. 2 Wochen waren es noch 9,4 kg. Ich befürchte meine Waage ist kaputt, was bedeuten würde, das ich in Wirklichkeit auch ein Kilo schwerer bin (mööööp), denn ich kann mir nicht vorstellen, das sie in zwei Wochen 1,4 kg zugenommen hat. Größentechnisch können wir kann sie 79,5 cm aufweisen. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Aber nicht besorgniserregend. Ich als übergewichtige Mama bin ja ganz froh, das sie so eine Zarte ist.

In letzter Zeit fiel mir auf, das ihre rechte Hüfte immer so komisch ploppte. Unsere Kinderärztin meinte aber, das alles ok ist. Lediglich ein Knickfuß ist ihr aufgefallen, welchen wir Osteopathisch untersuchen lassen sollen. Das kann mit dem ploppen zusammenhängen und eventuell auch für ihre Probleme beim Stuhlgang sorgen (wäre ja super, wenn das daran liegt und dann behoben werden kann)

Dann werde ich mal einen Termin machen. Das schöne ist, das wir ein Rezept bekommen haben und das wohl auch von der Krankenkasse übernommen wird. Bin begeistert.

Zum Ende gab es nochmal ein Gummibärchen und wir gingen in ein anderes Zimmer zwecks Augenuntersuchung. Die müssen wir aus eigener Tasche bezahlen, aber da wir beide Brillenträger sind, ist mir das wichtig. Nicht das man da was übersieht.

Hinterher waren wir noch kurz shoppen und es gab einige Bücher für ihr Regal – Der Grüffelo, Das Grüffelo-Kind und Heidi. Erst hatte ich ein schlechtes Gewissen, weil sie ja bald Geburtstag hat, aber nachdem der Queenbändiger dem Kind jetzt unbedingt zum Geburtstag eine eigene Jugendfeuerwehr-Ausrüstung schenken will (ich wollte damit bis Weihnachten warten) – paah, nimm das du schlechtes Gewissen.

In diesem Sinne mit einem feierlichen Queeeeeeeeen und zaghaft mit dem Händchen winkend.. Tschau Tschau

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s