Neue „Kleider“ für das Mini-Göörl

Jetzt wo mein Muckelbereich langsam etwas Form annimmt (habe ja von meinem Liebsten ein Expedit-Regal bekommen) und vor allem auch Platz für das Mini-Göörl da ist, wo sie sich austoben kann komme ich auch wieder mehr zum nähen.

Als „Inspiration“ habe ich diesmal die aktuelle Ottobre für Kinder hergenommen mit dem Model Lime Lemon (wer bitte schön kommt immer auf diese Namen??) Genäht habe ich in der Größe 80, da ich in diversen Facebook-Gruppen gelesen habe, das die Schnitte immer massig ausfallen. Was ich im nachhinein auch so bestätigen kann. In diese Tunika kann sie auf jeden Fall noch hereinwachsen.

Bild

Was ich hier sehr schön finde sind die Falten. Sie fallen sehr schön und ich habe sie sehr gerne genäht. Gibt der Tunika den besonderen Kniff. Mir wurde sogar schon gesagt, das es wie gekauft aussieht.. (Das geht runter wie Öl) Solange man nicht reinschaut 🙂  Ich muss zu meiner Schande gestehen, ich habe es innen nicht versäubert. Vielleicht mache ich das noch. Bei Jersey ist es nicht ganz so wichtig, sieht natürlich schöner aus, wenn es gemacht wird, rebbelt aber zum Glück nicht auf. Verwendet habe ich hier Jersey, das Bündchen habe ich mit Streifenversäuberung gemacht (das muss ich auf jeden Fall noch üben, denn ich treffe auf der anderen Seite nie den Streifen)

Da irgendwie gerade das Talia-Fieber ausgebrochen ist, habe ich den Grundschnitt der Lemon Lime hergenommen und dann anstatt mit Bündchen zu machen am Halsausschnitt einen Tunnel genäht (ging nicht so schön, weil ich keine anständige Runde legen konnte). Bei den Ärmeln hab ich das anders gelöst. Da Kinderklamotten in Größe 80 ja bekanntermaßen recht klein sind und ich nicht über eine Overlock verfüge (auch aktuell nicht als notwendig betrachte), habe ich auf der geraden ein Gummi eingezogen, am Ende festgenäht und dann so die Raffung geschaffen. Ich habe noch keine anständige Lösung gefunden, um es dann auch am Ende noch hübsch aussehen zu lassen. Da werde ich wieder mal noch ein bisschen tüfteln.

Bild

Da ich ja zu den faulen bequemen Menschen gehöre, habe ich es mir bei der Variante etwas einfach gemacht. Als Stoff habe ich einen Grandcourvier von Tchibo (Baumwoll-Webware) hergenommen. Eine Riesenmenge an Stoff, der über schöne Muster verfügt. Für den unteren Saum und den Saum/Tunnelzug an den Ärmeln habe ich die Schnittmuster so angelegt, das ich den fertigen Saum dieser Tagesdecke nutzen konnte. Muss aber dazu sagen, das ich das in der Form nicht mehr mache. Für die Ärmel ist das noch ok, aber für den unteren Saum muss man schon seeehr genau nähen.

Ich habe diesmal sogar ein Tragebild hinbekommen, bei der ersten Variante war sie quirliger wie ein Sack Flöhe.

Bild

Wenn ich das mit dem Halsausschnitt richtig hinbekomme (ich habe da noch nen kostenlosen Schnitt in der Hinterhand bei dem ich vielleicht mehr Glück habe das ordentlich hinzubekommen) werden bestimmt noch viele folgen. Ich habe hier soviel Webware rumliegen, da hab ich vor zwei Tagen schon das ein oder andere Stück zur Seite gepackt, aus dem ich was machen werde.

Jetzt sagen einige bestimmt, warum zum Teufel kauft sie nicht das Schnittmuster, wo der Schnitt passt und auch ne anständige Erklärung dabei ist? Ja warum? Weil es in den Weiten des Internets so viele kostenlose Schnittmuster gibt und die Modelle sich oft nur durch eine andere Variation oder vielleicht einen kleinen Kniff von einander unterscheiden. Ausserdem ist es auch ne kleine Herausforderung, selber ein bisschen zu tüfteln.

Ich hoffe, ich komme irgendwann dazu, meine ganzen Links, Schnittmuster etcpp zu sortieren, zu sichten und dann auch mal vor langer Zeit abgespeicherte Sachen wiederzufinden.

Als nächstes muss ich jetzt erstmal ein paar Werke als Dankeschön für eine liebe Kollegin und ihre beiden Mädels nähen. Ich habe letztes Jahr von ihr zwei riesige Kisten mit Kinderklamotten erhalten und vor ein paar Tagen fragte sie mich, ob ich Interesse an sechs weiteren Kisten hätte. Da ich die nicht einfach so annehmen kann, werde ich mal schauen, was ich hübsches für sie zaubern kann.

In diesem Sinne mit einem feierlichen Queeeeeeeeen und zaghaft mit dem Händchen winkend.. Tschau Tschau

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Susanne · Februar 23, 2014

    Wunderschön sind die Kleidchen für deine Kleine geworden. Du hast zu meinem Shirt „Elsa“ eine Frage hinterlassen, die ich dir gerne beantworte. Und da ich nicht sicher bin, ob dich die Antwort über die entsprechende Funktion auf meinem Blog auch wirklich errreicht, hier nochmal:
    Meine Elsa ist in 42 genäht. An dem Schnitt habe ich auch nichts geändert. Nur der Bund ist etwas breiter geworden. Das habe ich aber erst im Vergleich mit Ankes Shirt gemerkt und letzlich ist mir der breitere Bund auch lieber.
    LG Susanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s