Ich lebe noch 2.0

Ich habe ein paar aufregende Tage hinter mir..

Am Freitag wollte ich eigentlich mein Weihnachtsgeschenk für den Queen-Bändiger einlösen: Zeit mit mir.. das Mini-Göörl war schon wegorganisiert und die Tasche gepackt und abends wollten wir schön Essen gehen und dann ins Kino.. daraus wurde nix, weil mir wieder übel wurde und ich dann das essen und vor allem das „Date“ mit meinem Mann hätte genießen können.

Hab dann ne Runde geheult, weil ich mich so drauf gefreut habe und es mir morgens auch noch super ging.. So ging das dann weiter mit Magendrücken etcpp..

Der Queen-Bändiger ging dann mit dem Mini-Göörl los und verteilte Einladungen für die Feuerwehr und ich legte mich aufs Sofa.. Um 10 Uhr ging es dann wieder langsam los, bis der ganze Rotz um 12 Uhr dann wieder seinen Höhepunkt erreichte und ich mich vor Schmerzen gewunden habe. Kind zu meinen Eltern verfrachtet und wieder mal die Notaufnahme besucht. Die war brechend voll und wir wurden ins Wartezimmer verwiesen.. Da saßen wir dann 2,5-3 Stunden (so genau weiß ich das nicht mehr), als plötzlich die Schmerzen weg waren. Ich hab dann zum Männe gesagt, komm wir gehen wieder, wollte ja nicht „sinnlos“ einem anderen, der die Hilfe nötiger braucht den Platz wegnehmen.

Den Rest des Tages ging es mir wieder gut, bis ich ins Bett wollte. Beim Zähneputzen guckte ich in den Spiegel und dachte mir so: Die Augen sind doch gelb.. In Panik den Mann wieder geweckt und ihn gucken lassen.. Weil er sich nicht sicher war, das Kind gepackt, zu den Eltern gebracht (da brannte GSD noch Licht) und dann wieder in die NA.. Der nette Pfleger guckte mir in die Augen und meinte: Nö, die sind normal.. ich ihm noch ein paar Fakten mitgegeben, da wurde er etwas unsicher und sagte der Internistin Bescheid. Die kam auch recht schnell und guckte und meinte auch : Nö, eher rötlich??? Auch ihr beschrieb ich alles nochmal, auch, das ich gerade wieder stechen in der Lebergegend bekomme und was so alles sonst noch lief.. Da meinte sie, gut dann behalten wir sie da. Zur Aufnahme gewackelt, auf den netten Pfleger gewartet, der guckte schon genervt und meinte: ES IST ABER VOLL, DA MÜSSEN SIE LANGE WARTEN.. Arsch (so nannte ich ihn auch den Rest der Nacht).. Mittlerweilen hatte ich schon wieder Krämpfe ohne Ende (das innerhalb von ca. 10 Min seit Ankunft).. Wieder in den Wartesaal und gewaaaaaaartet.. mir gings immer schlechter, mir war auch schlecht und der Kreislauf ging auch flöten.. Der Queen-Bändiger meinte, ich hätte zeitweilig nicht reagiert und als ihm das nicht mehr geheuer war, hat er mir ne Liege organisiert. Dann wurde ne kleine Anamnese gemacht und man versprach mir Schmerzmittel..

Der Weg dahin war aber auch schwierig.. Mit drei Leutchen sind sie um mich rumgehüpft, den meine Venen zogen es vor, sich nicht zu zeigen, da sie bereits wußten was ihnen blüht.. Schlußendlich haben sie sich doch ergeben und man konnte mir ne Kinderbraunüle setzen (da ich das Spiel schon kenne, sag ich das auch immer gleich).. Mir ging es vorher auch schon etwas besser, ich denke mal das sitzen hat noch ein bisschen die Krämpfe gefördert..

Wurde dann in einen Raum geschoben, wo ich mich langsam erholte, zeitweilig wohl auch etwas lustiger drauf war (was viel zu schnell vorbei ging 🙂 ) und wartete auf die Ärztin.. da ich aber schon mal drin war, war mir das relativ egal.. Der Mann immer schön an meiner Seite (Ein dickes Danke dafür)..

Als sie dann kam, machte sie wieder Ultraschall und meinte, der Gallengang wäre erweitert.. Nachdem dann die Blutwerte da waren, kam sie wieder und meinte: Sie kennen ihren Körper besser als wir, sie hatten recht mit der Gelbsucht!! Ich muss dazu sagen, das ich ein Blassarsch bin.. wenn ich mich tarnen will, stelle ich mich vor ne weiße Wand.. die Tage hatte ich aber richtig gelbliche Haut, was mir aber erst später so richtig klar wurde..

Als dann feststand, das ich eingewiesen werde, hab ich den Mann nach Hause geschickt, es war mittlerweilen kurz nach 3 Uhr morgens.. Da es mir wieder gut ging, hab ich ihm gesagt, das ich den Rest alleine schaffe. Um viertel vor vier wurde ich dann abgeholt und aufs Zimmer gebracht.. Meine Begeisterung war GROOßß als ich sah, mit wem ich das Zimmer teile.. Zwei alte Damen 😦 Naja, ich versuchte zu schlafen, was auch gut gelang.. Der Mann kam dann vormittags vorbei und brachte meine Sachen und dann wartete ich auf den Oberarzt, der eine Gallengangsspiegelung machen sollte (an einem SONNTAG!!) .. gegen 12 Uhr wurde ich dann zum erneuten Ultraschall geführt und der nette Oberarzt guckte und führte mich direkt zum Behandlungsraum und bereitete mich vor. Einfach aus dem Grund, das er meinte, wenn sie warten und ich weiter Krämpfe kriege, riskiert man eine Bauchspeicheldrüsen-Entzündung..

Ich wurde schlafen gelegt und wachte dann auf meinem Zimmer wieder auf.. Wider erwarten war ich sehr fit und hätte gefühlt gehen können.. Leider mussten ja noch die Leberwerte überprüft werden..Mir wurde ein 8mm Steinchen rausgeholt (der hatte sich in den Gallengang verirrt, hoffentlich nicht nachträglich gebildet) und jetzt ein Stent eingesetzt, der in drei Monaten wieder raus muss. Dann stellt sich raus, ob ich weiterhin einen Stent brauche, was bedeuten würde, das ich regelmäßig zum wechseln muss. Was bedeuten würde, das wir wahrscheinlich kein Geschwisterchen für das Mini-Göörl bekommen, da es immer unter Röntgen gewechselt wird 😦 Warten wir mal ab

Was soll ich sagen.. die Nacht fing damit an, das meine nervige Bettnachbarin im Bad umkippte und dann rumhantiert wurde.. dann stöhnte sie die ganze Zeit (dazu sprach sie nen merkwürdigen Dialekt, ich würd sagen schlesisch platt) und die Pfleger sie nicht verstanden, dann wollt sie immer aufstehen, was sie nicht sollte.. Es war nervig.. Als sie dann noch anfing zu beten (ich glaub, sie gab sich selber die letzte Salbung) hab ich mir Ohropax organisiert.. Der nächste Tag war auch nicht schöner, den die Dame sollte ne Darmspiegelung kriegen und da sie nicht laufen sollte, stand der Stuhl zwischen ihrem und meinem Bett.. Es war fürchterlich..

Nach der Spiegelung war sie endlich ruhig und irgendwie auch ganz anders.. ich war froh.. bis wir um 20 Uhr wieder eine Dame bekamen (die andere durfte mittags gehen).. Die war noch schlimmer.. Am röcheln und dazu Sauerstoff, der immer blubberte, dazu inkontinent: Ich sag nur das volle Programm..  Fenster auf, Ohropax rein, versucht zu schlafen..

Am nächsten Morgen bekam ich dann meinen Brief und durfte gehen bzw. wurde rausgeschmissen, weil sie das Bett brauchten.. Ich brauch Euch nicht sagen, wie schnell ich meine Tasche gepackt hatte 🙂

Nachmittags sind wir dann auch erstmal zu Ikea gefahren 🙂 🙂 Mein Geburtstagsgeschenk für Sonntag gekauft: Ein Expedit-Regal für mein Nähzimmer..

Ich bin seit Sonntag schmerzfrei, habe ab und an nur ein Ziepen wie beim Seitenstechen.

Heute mußte ich nochmal zum Doc, zur Kontrolle, es war wieder ein Kampf, meinem Körper ein paar Tropfen Blut abzunehmen.. Alle möglichen Quellen waren abgeschöpft (bereits im KH), da blieb dann nur das innere Handgelenk, eine böse Stelle 🙂 Wir hatte aber viel Spaß, die Arzthelferinnen und ich 🙂 Das nächste Mal soll ich vorher baden, damit die Scheißerchen mal rauskommen..

Auf jeden Fall weiß ich jetzt worauf ich achten muss, wenn die Leber wieder blockiert ist (was trotz Stent passieren kann): Orangener Urin, gelbliche Haut, extremes Jucken an der Fußsohle und der Handinnenfläche – alles Symptome, die ich hatte.

Ich genieße jetzt erstmal die schmerzfreie Zeit.

In diesem Sinne mit einem feierlichen Queeeeeeeeen und zaghaft mit dem Händchen winkend.. Tschau Tschau

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s