Viele „Erste Male“…

Hach heut war ein Tag.. ein Tag der ersten Male..  Das Mini-Göörl hat heute soviel erlebt.

Wir waren in Hannover zum shoppen und da wir schon mal da waren, sind wir auch über den Weihnachtsmarkt geschlendert. Natürlich war dort auch wieder das schöne alte Karussel mit den Gondeln und den hüpfenden Pferden. Also hat sich die Queen in Unkosten gestürzt und zwei Chips gekauft (Begleitpersonen müssen ja leider auch zahlen). Dann hab ich mich mit dem Mini-Göörl in die große Gondel geschwungen (noch hat sie ja keine konkreten Wünsche, das sie in dem und dem Fahrzeug mitfahren möchte- GottseiDank) und dann sind wir gefühlte 5 Minuten im Kreis gefahren. Begleitet war die Fahrt mit einem ganz breiten, aber wirklich ganz breitem Grinsen des Mini-Göörls, einem permantentem „Hui“ (weil wir ja auch fast mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs waren – nicht wirklich 🙂 ) und dem obligatorischem Winken zum draussen stehendem Papa.

Am Nachmittag ging es dann weiter. Bei uns im Ort gibt es jedes Jahr den obligatorischen Nikolausmarkt. Immer am Wochenende des 1. Advents, bei dem auch immer der Nikolaus kommt und Tüten verteilt. Dieses Jahr haben wir das erste Mal mit in der langen Schlange gestanden, uns die Lieder angehört. Natürlich war das auch mit Geschrei des Mini-Göörls verbunden, da es ihr langweilig wurde. Was ich schön fand war, das der Nikolaus, als er auf die Bühne kam, ein Wasser erbat von einem Kind, das er auf die Bühne holte. Da war eine Karaffe mit braunem Wasser und eines mit klarem Wasser und das Kind sollte ihm ein Glas einschenken. Er bekam dann das „gute“ Wasser und erzählte dann, das viele Kinder in Afrika eben nur dieses dreckige Wasser bekommen und dafür auch noch viele Kilometer laufen müssen. Hintergrund ist hierbei (das muss ich noch dazu sagen), das der Markt vom Kolping ausgeführt wird und das gesammelte Geld dann immer an ein bestimmtes Projekt geht. Auf jeden Fall ging es dann an das verteilen der Tüten vom Nikolaus und seinen Helfern.. dafür mussten wir uns dann in die andere Richtung wieder ins Getümmel schmeißen. Als der Nikolaus dann an uns vorbeischritt, entfleuchte dem Mini-Göörl ein „Woauw“. Da wir günstig standen, bekam sie Tüte auch vom Nikolaus selber überreicht. Auch wenn sie erst 16 Monate alt ist und den eigentlichen Sinn noch nicht versteht, war das Kostüm doch sehr beeindruckend für sie. Die Tüte hat sie dann auch mit Stolz und einem Eisengriff festgehalten und auch nur mit viel Geschrei wieder hergegeben.

Auch wenn jetzt viele aufschreien, Mini hat dann aus der Tüte natürlich etwas bekommen. Und zwar ein Duplo.. Ein GANZES Duplo. Derweil haben sich die Queen und der Queenbändiger mit einem Bekannten unterhalten, als nach ca.3 Minuten der Bändiger verwundert schaute und wie verrückt auf seiner Jacke nach einem eventuell verlorenem Duplo zu suchen.. Aber nein, das Mini-Göörl hat selbigen quasi inhaliert. Nach 5 Minuten war das Ding ratzefatze aufgefuttert. Die anschließende Säuberungsarbeit dauerte in etwa genauso lange 🙂

Da ja morgen der erste Advent ist, hat der Queen-Bändiger seinen alljährlichen Beleuchtungsauftrag erhalten. Dazu haben wir gestern noch bei dem jetzt leider schließenden Max Bahr noch zwei Lichterbögen gekauft. (OT: Schade das dieser wunderbare Baumarkt schließen muss, da auch einige Kollegen von mir betroffen sind, die die Bonuskarte betreut haben). Leider muss die vollständige Illumination noch warten, denn da wir dieses Jahr erstmalig keine Stecker durch das Fenster nach innen führen müssen, sondern alles draussen auf dem Balkon verkabelt wird (ich brauche keine Angst mehr zu haben, das mir das Sofa aufgrund eines Hitzestau´s abfackelt- aber hey, ich hab ja nen Feuerwehrmann zuhause), fehlt leider eine ach zu wichtige Aussenmehrfachsteckdose. Die hole ich dann am Montag. Vielleicht kriege ich ja dann ein schönes Bild hin. Um zum „ersten Mal“ vom Mini zu kommen: Bevor es zu Bett ging, gingen wir dann nochmal ins dunkle Wohnzimmer von dem wir auf den Balkon schauen können und wieder kam ein „Woauw“. Zwar hat sie letztes Jahr (mit 4 Monaten) auch schon auf die Lichter reagiert, aber nicht bewußt wahr genommen. Aber es war schön zu sehen, wie das Gesicht strahlte.

Wie Ihr seht, war es heute ein aufregender Tag, den das Mini-Göörl und auch wir als Eltern hatten. Es ist einfach schön, ihr strahlendes Gesichtchen zu sehen, wenn sie sich an ihren „ersten Malen“ so erfreut. Hach und wenn ich an die ganzen noch kommenden ersten Erlebnisse vom Mini-Göörl denke.. Jede Woche ist was neues dabei –  so wie letzte Woche, wo sie zack zack alleine auf dem Poäng-Stuhl saß. Oder wo ich, ich glaube es war im Mai (ich muss nochmal auf den Zeitstempel vom Video gucken, verdammt ich muss besser Buch führen) ins Wohnzimmer kam und sie plötzlich saß, sie wieder hinlegte, wartete, nix passierte, wieder rausging, reinkam und sie wieder saß.

Deswegen bin ich so froh, das ich es mir leisten kann und darf, drei Jahre zuhause bleiben zu können und das alles miterleben zu dürfen. Das alles möchte will ich nicht verpassen.

In diesem Sinne mit einem feierlichen Queeeeeeeeen und zaghaft mit dem Händchen winkend.. Tschau Tschau

 

P.s. Leider ist das erste Mal auch richtig auf den Kopf gefallen (der Queen-Bändiger stand im Weg).. so richtig mit aufschubern und dicker Beule.. aber das Mini-Göörl ist hart im Nehmen. Zwei Minuten bitterliches Weinen mit dicken Tränen und dann wieder als wenn nix gewesen wäre. Das hat sie definitiv nicht von mir oder dem Bändiger (wir leiden immer fürchterlich lange 🙂 ) Und das wo wir Weihnachtsbilder machen möchten..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s